Trauerfloristik und Grabbepflanzung

Blumen trösten - Kein Tod ohne Blumen

Nichts ist trauriger als eine Beerdigung ohne Blumen. Die Pracht der bunten blumen tröstet die Lebenden und vermittelt Hoffnung. Seit alters her bringen Menschen Blumen als Zeichen der Trauer zu Beerdigungen und zum Grab. Die geöffneten Kelche der Blumen gelten als die Symbole für die Erlösung der Seele und als Verheißung des Paradieses. Der Kranz, das Gesteck, der Sarg – Urnenschmuck als auch der kleine Strauß zum nach werfen sind zu dem Zeichen des Abschiedes in Würde von einem geliebten und geschätzten Menschen.

Kränze - Symbole der Unendlichkeit

Der Kranz, der wie der Kreis kein Anfang und kein Ende Hat ist ein Starkes Symbol für die Unendlichkeit des Lebens. Deshalb ist der Kranz in der Trauerfloristik das wichtigste Werkstück.

Trauergestecke - und Kissen, Schalen und Gebinde sind als Kränze in miniature zu verstehen, sie sprechen mit ihren unterschiedlichen Formen auch viele junge Menschen an, denen der Kranz als zu altmodisch erscheint.

Abschied in Würde (Trauerschleifen)

In den ersten Stunden der Trauer ist es oft schwehr, eine passende Zeile für das Schleifenband am Blumenschmuck zu finden. Allgemeine Texte nehmen nicht immer Bezug auf die Persönlichkeit des Verstorbenen. Die Zeiten , als Kranzschleifen grundsätzlich weiß und schwarz waren, sind lange vorbei. Heute stehen Schleifenbänder in vielen Farben und Breiten zur Wahl. Die passende Abstimmung auf die Farben der Blumen ist damit kein Problem mehr.